Smart Meter und Messstellenbetrieb

Als Netzbetreiber ist die Stadtwerke Velbert GmbH auch für den Messstellenbetrieb verantwortlich. Mit den "Smart Metern" investieren die Stadtwerke Velbert in zukunftsorientierte Strom-Messsysteme.

Die neue Technik im Detail

Moderne Messeinrichtung (mME)

Alle Verbraucher mit weniger als 6.000 kWh Stromverbrauch pro Jahr erhalten ab Oktober 2017 eine moderne Messeinrichtung (mME).

Diese ersetzt den bisherigen analogen Stromzähler. Die moderne Messeinrichtung hat keine Telekommunikationsanbindung und wird wie die bisherigen Zähler manuell einmal im Jahr durch die Stadtwerke Velbert abgelesen.

Intelligente Messsysteme (iMSys)

Bei allen Verbrauchern mit mehr als 6.000 kWh pro Jahr werden intelligente Messsysteme (iMSys) eingebaut. Das intelligente Messsystem besteht aus einer modernen Messeinrichtung und einem Smart Meter Gateway, über das die Zählerdaten verschlüsselt übermittelt werden. Die datentechnische Verbindung erlaubt eine Kommunikation zwischen Zähler, Netzbetreiber, Messstellenbetreiber, Stromlieferanten und anderen von Ihnen zugelassenen Dienstleistern. Als Grundlage für die Datenübertragung dienen die aktuellsten und strengsten deutschen Datenschutzstandards. Diese wurden im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) gemeinsam mit Branchenvertretern unter enger Einbindung des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, der Bundesnetzagentur sowie der Physikalisch-Technischen-Bundesanstalt erarbeitet. Eine manuelle Ablesung vor Ort ist nicht mehr notwendig.

Umzurüstende Zähler in Velbert

Für das Netzgebiet der Stadtwerke Velbert bedeuten die genannten gesetzlichen Vorgaben die Umrüstung von circa 49.000 Zähler auf moderne Messeinrichtungen und circa 6.000 Zähler auf intelligente Messsysteme. Für die Umrüstung dieser Messstellen sieht der Gesetzgeber einen Zeitraum bis zum Jahr 2032 vor. Durch die Einführung von modernen Messeinrichtungen kommt es zu Anpassungen der Preise für den Messstellenbetrieb. Die geltenden Preise für den Messstellenbetrieb sind auf unserem Preisblatt veröffentlicht. Die Berechnung erfolgt in der Regel über Stromlieferanten, sofern Sie mit diesem nichts anderes vereinbart haben. Inwieweit Ihr Lieferant die Kosten an Sie weitergibt, ist von Ihrem Stromliefervertrag abhängig.

Nachfolgend haben wir noch einige Fragen und Antworten zum Thema moderne Messeinrichtung und digitale Zähler für Sie zusammengestellt:

Die Verpflichtung zum Einbau von neuen, modernen Messeinrichtungen basiert auf dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende, das im Jahr 2016 verabschiedet wurde. Der Gesetzgeber will mit der Einführung moderner Messeinrichtungen die Ziele der Energiewende europaweit erreichen. Ein wichtiges Ziel der Energiewende ist die Verbesserung der Energieeffizienz. Mithilfe des Smart Meters gewinnen Sie mehr Transparenz über Ihren Energieverbrauch und können somit Energie einsparen. Darüber hinaus verschaffen die modernen Stromzähler eine bessere Datengrundlage für den Ausbau und Betrieb von intelligenten Netzen (Smart Grid).

Moderne Messeinrichtungen sind digitale Stromzähler, die den Stromverbrauch innerhalb Ihres Hauses beziehungsweise Ihrer Wohnung messen und besser veranschaulichen als die bisherigen Zähler. Sie werden anstelle des alten Zählers an dem vorhandenen Zählerplatz eingebaut. Anders als bei den bestehenden Zählern, die ausschließlich den aktuellen Zählerstand anzeigen, werden bei einer modernen Messeinrichtungen auf einem zweizeiligen Display neben dem aktuellen Stromverbrauch auch tages-, wochen-, monats- und jahresbezogene Stromverbrauchswerte für die letzten 24 Monate angezeigt.

Eine moderne Messeinrichtung ist ein Basiszähler. Zusammen mit einem Smart Meter Gateway (Kommunikationseinheit für die Fernauslesung) wird es zu einem intelligenten Messsystem (im herkömmlichen Sprachgebrauch "Smart Meter"). Wir bauen ein intelligentes Messsystem bei Ihnen ein, wenn Ihr jährlicher Stromverbrauch bei über 6.000 Kilowattstunden liegt. Diese Verbrauchsgrenze hat der Gesetzgeber festgelegt.

Ja. Mindestens zwei Wochen vor dem geplanten Wechsel erhalten Sie von uns eine Terminankündigung. Sollte der vorgeschlagene Termin für Sie nicht möglich sein, können Sie sich bei uns melden um den Termin zu verschieben. Alle Infos hierzu finden Sie in dem Terminankündigungsschreiben.

Um festzustellen ob Ihr Jahresverbrauch größer oder kleiner als 6.000 Kilowattstunden ist, wird der Mittelwert der drei letzten abgerechneten Jahre ermittelt.

Ja. Der Selbstverbrauch des Zählers wird nicht gemessen und geht somit zu Lasten des Netzbetreibers.

Der Zählerwechsel ist für Sie kostenlos. Die Preise für den Messstellenbetrieb (Ablesung, Betrieb und Wartung) moderner Messeinrichtungen belaufen sich auf 20 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) pro Jahr. Diese Entgelte sind gesetzlich festgeschrieben. Im Regelfall werden die Kosten für den Messstellenbetrieb direkt über Ihren Stromlieferanten abgerechnet. 

Die moderne Messeinrichtung (mME) verfügt über keine Einrichtung zur Datenübermittlung. Ihre historischen Verbrauchswerte bleiben somit lokal auf dem Zähler gespeichert. Über eine individuelle PIN sind Ihre Daten vor dem Zugriff durch Dritte geschützt.

Das intelligente Messsystem (iMS) übermittelt Verbrauchswerte automatisch an z.B. den Netzbetreiber und den Lieferanten. Die Datenübermittlung erfolgt selbstverständlich verschlüsselt und über eine gesicherte Datenverbindung. Für die Sicherheit sorgt unter anderem ein definiertes Schutzprofil für Smart-Meter-Systeme des Bundesministeriums für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Die PIN kann telefonisch 02051/988-134 oder direkt über ein Formular beantragt werden. Die PIN samt Kurzanleitung wird Ihnen dann kurzfristig per Post zugesandt. Aus Datenschutzgründen ist hier lediglich der Postversand möglich. 

Zum Formular


Sie haben Fragen?

Unsere Mitarbeiter des Kundencenters, Friedrichstraße 168, im Herzen der Velberter Innenstadt helfen Ihnen gerne weiter.
Außerdem erreichen Sie uns per E-Mail unter: info-msb(at)stwvelbert.de oder telefonisch unter der Nummer (02051) 988-555.