Tag der Erneuerbaren Energien: Stadtwerke Velbert bauen Engagement beim Klimaschutz aus

Am 28. April ist es wieder soweit: Zum Tag der Erneuerbaren Energien wird bundesweit klimafreundliche Energiegewinnung in all ihren Facetten vorgestellt. Eine Gelegenheit, um Bilanz zu ziehen. Diese fällt für die Stadtwerke Velbert positiv aus, denn sie verstärken ihren Einsatz für erneuerbare Energien kontinuierlich. Neben dem Engagement beim Klimaschutzkonzept der Stadt, gehört hierzu der stetige Ausbau des Angebots von klimafreundlichen Produkten für Privat- und Gewerbekunden. Abgerundet wird dies mit umweltfreundlichen Mobilitätsangeboten, Energieberatung und Umweltbildung.

Enge Zusammenarbeit mit der Stadt Velbert

Als lokaler Versorger engagieren sich die Stadtwerke Velbert stark beim Klimaschutzkonzept der Stadt. Entwickelt und verabschiedet wurde dieses 2015. Im Vordergrund dessen steht die Verringerung des CO2-Ausstoßes durch die gezielte Nutzung und Förderung erneuerbarer Energien. Die Liste der darauf ausgerichteten Stadtwerke-Maßnahmen ist lang. Angefangen mit Tarif-Angeboten auf Basis erneuerbarer Energien über die Förderung der E-Mobilität hin zur verstärkten Nutzung von Solarenergie im Unternehmen. Hinzu kam letztes Jahr die erfolgreiche Einführung des Solarpakets für Hausbesitzer. So wurden inzwischen Solarpaneele mit einer Fläche von rund 3.500 m2-Fläche aufgestellt, die zur Reduktion der CO2-Emissionen in Velbert beitragen.

 

 

E-Mobilität und Energie aus Sonnenlicht für die Energiewende

Das ehrgeizige Ziel der Stadt Velbert im Jahr 2050 85 % weniger CO2-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2013 zu haben, unterstützt der lokale Versorger auf unterschiedlichste Weise. Am auffälligsten für die Bürger ist der Aufbau von Photovoltaik-Anlagen auf kommunalen Gebäuden. Weniger ins Auge springt hingegen das Engagement für Elektromobilität in der Stadt. Erste Schritte wurden mit der Einrichtung der Ladestation für E-Bikes am ZOB in Velbert und dem Aufbau von E-Auto-Ladestationen sowohl für Umweltschutzvereine als auch für Mitarbeiter der Stadtwerke an der Kettwiger Straße gemacht.

Doch das soll erst der Anfang sein: „Bei der Planung und Umsetzung der umweltfreundlichen E-Mobilität und dem Einsatz von erneuerbaren Energien sind wir froh, einen verlässlichen und kompetenten Partner wie die Stadtwerke an unserer Seite zu haben“, berichtet Marian Osterhoff, Klimaschutzmanager der Stadt Velbert.

 

 

Zum Klimaschutz gehört Einsatz und Bildung

Zur Energiewende gehört jede Menge Aufklärungsarbeit. Eine Erfahrung, die die Stadtwerke bereits machen durften, als diese noch nicht in aller Munde war. So nehmen regelmäßig mehrere Hundert Schülerinnen und Schüler am Unterricht zum Thema "Energie erleben und verstehen" teil, den die Stadtwerke in Kooperation mit der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. in den vierten Jahrgangsstufen durchführen. Ein anderes Beispiel ist die Beratung hinsichtlich Mobilitätsmanagement für Firmen gemeinsam mit der Stadt Velbert. Hier geht der Versorger praktisch mit gutem Beispiel voran: Nicht nur dass der Fuhrpark nach und nach auf Hybridautos und E-Autos umgestellt wird, es gibt auch seit mehreren Jahren ein E-Bike-Leasingprogramm für die Mitarbeiter. Wie so oft trifft hier Klimaschutz mit Gesundheitsförderung zusammen.  

 

 

Kunden können immer mehr klimafreundliche Produkte wählen

„Schon seit lange bieten wir unseren Kunden einen Ökostrom-Tarif an. Vor zwei Jahren kam das Angebot für Wärmepumpen hinzu und letztes Jahr das Solarpaket. So kann und soll es weitergehen mit dem Ausbau unserer klimafreundlichen Produkte“, kommentiert Bert Gruber, Leiter Marketing- und Vertrieb Stadtwerke Velbert. Noch einen weiteren Pluspunkt für den Privat- und Geschäftskunden sehen die Stadtwerke: Solarpaket, Wärmepumpe und E-Mobilität schonen mittel- und langfristig nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.