Stadtwerke Velbert starten die Vermarktung des Highspeed- Internets der Zukunft

Die Stadtwerke Velbert starten ab 20. April 2020 mit der Vermarktung ihres Glasfaserangebotes .comBERT in den Ausbaugebieten von Neviges, Tönisheide und Teilen der Röbbeck. Ab Anfang Dezember können die Velberter dort ab 19,95 Euro monatlich mit 1.000 MBit/s Surfen, Telefonieren und Fernsehen. Weitere Ausbaugebiete folgen unmittelbar.

Schnelle, leistungsfähige Datenautobahnen sind die Lebensadern für die Stadt der Zukunft und - gerade in der heutigen Zeit - Grundlage für Leben und Arbeiten. Deshalb treiben die Stadtwerke den Ausbau des Glasfasernetzes in Velbert kontinuierlich voran. Stefan Freitag, Gesch.ftsführer der Stadtwerke Velbert, beschreibt den Weg zum heutigen Ausbau- und Erschließungsstand. "Wir wissen, dass die Erschließung länger gedauert hat, als wir es ursprünglich angekündigt haben. Wir haben uns den Prozess nicht leichtgemacht, denn unser Ziel war es stets, zuverlässige und nachhaltige Kommunikationslösungen zu finden - dies ist uns nun gelungen." Nachdem die Stadtwerke Velbert die Stadt Velbert mit 17 Velberter Schulen und dem Rathaus sowie 15 Großkunden mit Glasfaser versorgt haben, gibt es jetzt attraktive Angebote für Privat- und Geschäftskunden in den ersten Ausbaugebieten. Ab Dezember 2020 können die Bürger aus Neviges, Tönnisheide und der Röbbeck mit .comBERT-Produkten versorgt werden.

Das Starter-Angebot: 19,95 Euro ab 1.000 MBit/s pro Monat

Das Resultat der Entwicklungen ist ein verbessertes, preisgünstigeres Internetangebot, eine integrierte, im Preis inbegriffene Deutschlandfestnetz Flatrate bei der Telefonie und hochmodernes digitales Fernsehen. Dazu kommen noch weitere Optionen, die das Angebot abrunden. Das Starter-Angebot lohnt sich besonders: bereits ab 19,95 Euro können Velberterinnen und Velberter zukünftig mit 1.000 MBit/s surfen.Gewerbekunden stehen bei den Internetzugängen asymmetrische und symmetrische Bandbreiten zur Verfügung. Auch hier kann das Angebot erweitert werden, u.a. durch Telefonanschlüsse für durchwahlfähige Telekommunikationsanlagen.

6000 Haushalte haben 2020 Zugang zum Glasfasernetz

Unabhängig von der Vermarktung schreitet der Ausbau stetig voran. Nachdem die verbliebenen Bereiche der Röbbeck (Nord und Süd) erschlossen sind (Cluster 2), folgen direkt die Stadtteile Birth, Dalbecksbaum und Kostenberg (Cluster 3). Bis Ende 2021 werden dann etwa 15.000 Haushalte technisch erschlossen sein. Anschließend erfolgt schrittweise der weitere Ausbau in Velbert. Bis 2025 sind insgesamt 7 Cluster vorgesehen und damit die Versorgung von mehr als 40.000 Haushalten in Velbert geplant.

Persönlich vernetzt und vor Ort

Für die Stadtwerke zählt vor allem ein Rundum-Service für alle Velberter und Velberterinnen. So bietet der Versorger schnelle und flexible Lösungen an. Aktuell ist das Kundencenter aufgrund der Kontaktbeschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie vorrübergehend geschlossen. Da aber der persönliche Kontakt auch in dieser Zeit äußerst wichtig ist, wurde das digitale Kundencenter "Dialog+" installiert, über das Glasfaser-Interessenten via Videoschaltung von einem Expertenteam beraten werden können. Die telefonische und schriftliche Beratung läuft darüber hinaus ungehindert weiter. "Die Leistungen, die wir erbringen, werden weitestgehend durch uns zur Verfügung gestellt - keine externen anonymen Dienstleister, die im Hintergrund alles machen", macht Freitag deutlich. "Wir stehen für die Leistungen, die wir den Velberter Bürgern nun anbieten können. Mit unseren Mitarbeitern vor Ort. Das ist uns sehr wichtig."

Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit von Velbert

In allen Lebens- und Arbeitsbereichen werden heutzutage Informationen, Bilder und Filme digitalisiert und innerhalb kürzester Zeit und in hoher Qualität weltweit zur Verfügung gestellt. Besonders in den letzten Wochen wurde deutlich: Die fortschreitende Verlagerung von Arbeit und Leben in die digitale Welt bedeutet, dass immer größere Datenmengen über das Internet verschickt werden."Wir stellen insbesondere in der aktuellen Situation fest, dass eine gute Vernetzung elementar ist. Ich bin froh, dass wir Ende des Jahres die ersten Kunden mit der innovativen Schlüsseltechnologie der Zukunft versorgen können und dann zügig die anderen Gebiete angeschlossen werden. Gerade in ländlicheren Gebieten ist eine umfangreiche Kommunikationsinfrastruktur für Unternehmen und Privatleute von hoher Bedeutung", betont Dirk Lukrafka, Bürgermeister der Stadt Velbert und Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Velbert. "Auch auf dem Weg zur Smart City ist eine intelligente Vernetzung essentiell, für uns im Stadtmanagement, aber auch für die Velberter und Besucher der Stadt. Kurz zusammengefasst: Wir sprechen hier von einer Investition in die Zukunft der Stadt. Sie sichert wirtschaftliches Wachstum und erhöht die Attraktivität von Velbert als Investitions-, Arbeits- und Wohnort."

Kundenkontaktmöglichkeiten für Wissenswertes rund um .comBERT:

- Dialog+, das digitale Kundencenter: www.stadtwerke-velbert.de/combert

- Telefonisch: 02051 / 988 - 111

- Per Mail: combert@stwvelbert.de

- Internetseite: www.stadtwerke-velbert.de/combert Für