Stadtwerke Velbert starten Breitbandausbau in Neviges und Röbbeck - Offizieller Spatenstich wurde zusammen mit den Bürgern gefeiert

Seit diesem Donnerstag laufen in Neviges und Röbbeck die Bauarbeiten für die Breitbandanbindung der Stadtteile. Der Start in Tönisheide folgt in Kürze. In den nächsten zwei Jahren werden Glasfaserverbindungen gelegt, die neue digitale Nutzungen ermöglichen. Das Investitionsvolumen der Stadtwerke beträgt dabei rund 15 Millionen Euro. Den Zuschlag für die Arbeiten haben in einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren als Bietergemeinschaft die Velberter Grimmert GmbH und das Bochumer Unternehmen STG Braunsberg erhalten.

„Mit Start der Arbeiten machen wir einen weiteren wichtigen Schritt in die digitale Zukunft Velberts“, kommentiert Stefan Freitag, Geschäftsführer der Stadtwerke Velbert, „Als Versorgungsunternehmen sehen wir es als unsere Aufgabe an, den Bürgern und Unternehmen unserer Stadt einen Zugang zu dieser richtungsweisenden Technologie zu bieten.“ Der Spatenstich wurde von einem unterhaltsamen Rahmenprogramm für die Bürger begleitet. Der Startschuss für die Bauarbeiten erfolgte gemeinsam mit dem Velberter Bürgermeister, Dirk Lukrafka, sowie Vertretern der lokalen Wirtschaft.

Ausbau soll in zwei Jahren abgeschlossen sein

Gestartet werden die Arbeiten jeweils in der Nähe einer Hauptverteiler-Station, da dort alle Glasfaserkabel zusammenlaufen. Von dort ausgehend erfolgt der Ausbau in Teilabschnitten. So werden schrittweise die Stadtteile für die schnelle Breitbandtechnologie erschlossen. Die Stadtwerke Velbert gehen davon aus, dass es nur zu geringen Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kommt, da die Bautrassen nur kurzfristig geöffnet sein werden und zumeist im Gehwegbereich liegen. Die ausführenden Unternehmen werden während des Ausbaus des Breitbandnetzes mehrere Baukolonnen einsetzen. So soll dieser möglichst zügig abgeschlossen werden. Informationen zu den Fortschritten der Arbeiten stellen die Stadtwerke Velbert auf ihrer Internetseite in den nächsten Wochen bereit.

Interesse am Breitbandangebot .comBERT groß

Seitdem das Unternehmen Ende letzten Jahres seine Pläne zum Breitbandausbau angekündigt hat, ist das Interesse der Velberter daran sehr groß. „Viele Wohn- und Gewerbegebiete in Velbert sind derzeit bei der Anbindung ans Netz unterversorgt. Insbesondere dort ist der Zuspruch für unser Angebot enorm“, kommentiert Bert Gruber, Leiter Marketing und Vertrieb. „Trotz des frühen Ausbaustadiums haben bereits jetzt zahlreiche Wohnungs- und Gewerbeimmobilienbesitzer uns ihr Einverständnis zur Erschließung durch Glasfasertechnik gegeben.“ Zum aktuellen Zeitpunkt können bereits Wohnungs- und Gewerbeeinheiten in vierstelliger Anzahl erreicht werden.
 Auf ihrer Website haben die Stadtwerke Velbert unter www.stwvelbert.de/breitband zahlreiche Fragen und Antworten rund um das Breitbandangebot und insbesondere zum Grundstücksnutzungsvertrag, dessen Unterzeichnung Voraussetzung für eine Anbindung an das Breitbandnetz ist, zusammengestellt. Telefonisch Auskunft erhalten Interessierte unter der Nummer 02051 988 111.


 Die Stadtwerke Velbert GmbH versorgt die Haushalte und Unternehmen in Velbert seit 106 Jahren mit Strom, seit 124 Jahren mit Gas und seit 126 Jahren mit Wasser. Darüber hinaus betreibt sie die Bäder der Stadt Velbert. Das Unternehmen gehört zu 50,1% der Beteiligungsgesellschaft der Stadt Velbert und zu 49,9% der Innogy SE. 241 Mitarbeiter erzielen einen jährlichen Umsatz von 104 Millionen Euro.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
 Nicole Gründgens / Angelika Frost
c/o Vierpartner Agentur für Kommunikation und Marketing
Tel: +49 211 417411-11 / -48
presse(at)stwvelbert.de