Großtransformator in der Revision

Ende Oktober wurde unser Großtransformator aus dem Umspannwerk an der Langenberger Straße zur Revision gefahren. Der Trafo stammt aus dem Jahre 1961 von der Firma Volta-Werke aus Berlin und hat ein Gesamtgewicht von über 83 Tonnen. 

Was passiert eigentlich bei der Revision?

Bei dem Trafo handelt es sich um einen unserer größten Trafos, der bis zu 40 MVA bzw. 40.000 kVA transformieren kann und aktuell eine konkrete Störung hatte. Nun wird er repariert, generalüberholt und gleichzeitig umgebaut auf berührungssichere Mittelspannungsanschlüsse. Damit ist er anschließend resistenter gegen verschiedenste Störungen wie z. B. durch Kleintiere, Vögel, Schmutz und Schnee. Gleichzeitig wird zur Erhöhung der Arbeitssicherheit ein Leiteranlegepunkt sowie eine zusätzliche Standfläche montiert, um die Absturzgefahr bei Arbeiten oben auf dem Trafo zu reduzieren. Außerdem ist eine Instandsetzung des Korrosionsschutzes erforderlich sowie ein Austausch der Überwachungs-Sensorik und des Stufenschalters, der für die konstante Spannung im 10-kV-Netz und damit auch bei unseren Niederspannungs-Kunden sorgt.