1.000ster Breitbandkunde für die Stadtwerke Velbert

Mitte April 2020 haben die Stadtwerke Velbert die Vermarktung ihres Komplettangebots für Internet, Telefonie sowie IPTV gestartet, bis Mitte August 2020 konnten bereits mehr als 1.000 Breitbandkundenverträge abgeschlossen werden. Den 1.000sten Kunden besuchten die Stadtwerke Velbert persönlich.

Da freute sich Thomas Löther, als er Mitte dieser Woche nachmittags Besuch von den Stadtwerken bekam. Mit einem Gutschein über ein Jahr .comBERT Net TV inklusive Zusatzpaketen bedankten sich Dirk Fieml, Breitband-Projektleiter bei den Stadtwerken und die Marktingverantwortliche der Stadtwerke Velbert, Gesa Weppelmann, bei ihm. „Wir sind sehr glücklich, dass wir dermaßen erfolgreich in unser Jahrhundertprojekt gestartet sind“, so Stefan Freitag. „Dass wir bereits heute 1.000 Kunden gewonnen haben, übertrifft unsere Erwartungen“, führt er fort. Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 100 Millionen Euro soll das Glasfasernetz in Velbert bis 2025 flächendeckend verlegt sein und fast 15.000 Gebäude angeschlossen werden. Innerhalb von nur drei Monaten war es den Stadtwerken gelungen, den 1.000 Kunden für ihr Breitbandangebot zu gewinnen. „Diesen Erfolg haben wir dem gesamten Team zu verdanken, das bei dem Aufbau der neuen Produktsparte tolle Arbeit geleistet hat. Und mit einem eigens aufgesetzten Schulungsprogramm haben wir dafür gesorgt, dass das Team ideal auf diese Aufgabe vorbereitet wurde“, erläutert Dirk Fieml.

Attraktives Einstiegsangebot

Für .comBERT, die Breitband-Marke der Stadtwerke Velbert, wurde ein einzigartiges Einstiegspaket geschnürt: Für nur 19,95 Euro im Monat können Privatkunden das schnellste Paket mit 1.000 MBit/s im Upload und 500 MBit/s im Download ein ganzes Jahr lang ausprobieren. Erst danach steigt der Preis auf 49,95 Euro im Monat. Falls dem Kunden dies zu teuer ist, erhält er eine Downgrade-Garantie auf einkleineres Volumen seiner Wahl. Das Einstiegsangebot hat auch den 1.000sten Kunden überzeugt, ihm gefällt besonders, dass er in Zukunft mit Highspeed surfen kann und er .comBERT bereits nutzen kann, obwohl sein alter Vertrag noch läuft. Ab Anfang Dezember dieses Jahres werden mit Netzinbetriebnahme nach und nach die Kunden angeschlossen.

Digitalisierung in der .comBERT-Vermarktung

Auch Stadtwerke intern wird die Digitalisierung vorangetrieben. Ein ganzheitlicher Prozess bildet alle Schritte von der Onlinebestellung des Hausanschlusses über den digitalen Abschluss des passenden Breitbandtarifs und die Provisionierung bis hin zur Inbetriebnahme und Abrechnung von Breitbandprodukten durchgängig digital ab. Darüber hinaus stehen bei Beratungsbedarf weiterhin die Stadtwerke-Kollegen telefonisch, per Mail oder auch persönlich vor Ort zur Verfügung.