MEIN ANSCHLUSS (GNV)

Um Ihr Gebäude an das .comBERT Glasfasernetz anzuschließen, müssen die Stadtwerke einen Glasfaser-Haus­anschluss errichten. Dieser ist im Rahmen des Erst­ausbaus und bis zu einer Länge des Zuführungs­weges von 50 Metern für Sie kostenlos. Ihre Zustimmung als Eigentümer erfolgt – wie vom Gesetz­geber vorgeschrieben – über einen Grundstücks- und Gebäude­nutzungs­vertrag (GNV).

Sie können Ihren Anschluss an das .comBERT Glasfasernetz hier beantragen. Wir lassen Ihnen daraufhin ein unverbindliches Angebot sowie einen GNV zur Unterschrift zukommen.

So funktioniert´s:

Sie als Hauseigentümer bzw. Eigentümergemeinschaft beantragen bei den Stadtwerken Velbert einen Hausanschluss und erhalten in der Folge einen Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag (GNV). Die Zustimmung hierzu ist die Voraussetzung für den Anschluss Ihrer Immobilie an das .comBERT Glasfasernetz.
Gemäß dem weiteren Ausbaufortschritt in Ihrem Gebiet nehmen wir mit Ihnen Kontakt auf und besprechen mit Ihnen Fragen rund um Ihre Hausanschlusstechnik.
Anschlussbereit!
Ihre Immobilie ist mit moderner Glasfasertechnologie vernetzt.

Beantragen Sie jetzt Ihren GNV!

FAQ Grundstücks- und Gebäudenutzungsvertrag (GNV)

Mit dem GNV gibt der Unterschreibende sein Einverständnis, dass sein Gebäude an das Glasfasernetz der Stadtwerke Velbert angeschlossen wird und die Stadtwerke Velbert den dafür notwendigen privaten Grund nutzen können. Ein unterzeichneter GNV ist damit Voraussetzung, dass Sie mit Glasfasertechnologie versorgt werden können.

Wichtig: Mit der Unterzeichnung des GNV beauftragen Sie keine .comBERT-Produkte wie Internet, Telefonie oder Net TV, sondern schaffen lediglich die Grundvoraussetzung dafür.

Der Unterzeichnende stimmt zu, auf seinem Grundstück sowie an und in den darauf befindlichen Gebäuden alle die Vorrichtungen anbringen zu lassen, die erforderlich sind, um Zugänge zum Glasfasernetz der Stadtwerke Velbert auf dem betreffenden Grundstück und in den darauf befindlichen Gebäuden einzurichten, zu prüfen und instand zu halten. Weitere Verpflichtungen geht der Unterzeichner nicht ein.

Der GNV muss vom Grundstücks- bzw. Hauseigentümer unterschrieben werden. Der Mieter ist nicht unterschriftsberechtigt.

Die Stadtwerke Velbert können nur auf den Grundstücken Leerrohre für Glasfasertechnik verlegen, für die die jeweiligen Grundstücksnutzungsverträge der einzelnen Eigentümer vorliegen. Sollten Sie direkt an der öffentlichen Wegefläche der Stadt angrenzen, benötigen wir also nur Ihr Einverständnis anhand des Grundstücksnutzungsvertrags. Sollten wir auf dem Weg zu Ihrer Gebäudekante noch weitere (im Privatbesitz befindliche) Grundstücke kreuzen müssen, benötigen wir auch von diesen den Grundstücksnutzungsvertrag. Diese müssten Sie ggfs. in Eigenregie einholen. Gerne stehen wir Ihnen hier auch zur Seite.

Nein. Damit bestätigen Sie lediglich, dass die technischen Voraussetzungen geschaffen werden. Ihre Zusage, dass Sie mit dem Glasfasernetz der Stadtwerke Velbert surfen, telefonieren und fernsehen wollen, erfolgt über einen separaten Vertrag.

In der Regel nicht. Denn die Einrichtung eines Glasfaser-Hausanschlusses ist im Rahmen des Erstausbaus und bis zu einer Länge des Zuführungsweges von 50 Metern für Sie kostenlos.

Wir empfehlen an dieser Stelle einen qualifizierten Mehrheitsbeschluss einzuholen, um den Grundstücksnutzungsvertrag zu unterschreiben.