Glasfaser vs. VDSL

Jeder Meter zählt

Warum auf Glasfaser warten, wo es doch bereits Vectoring Technologie gibt? Diese Frage könnte man sich bei der Vielzahl von Konkurrenz-Angeboten stellen. Unsere Antwort ist ganz einfach: Glasfaser kann mehr. Selbst neueste Techniken, die noch auf ihre flächendeckende Einführung warten, verlieren mit jedem Meter, den sie in einem Kupferkabel zurücklegen müssen, deutlich an Leistung.


Bandbreiten im Vergleich

Anders bei .comBERT: Mit einem Glasfaseranschluss bis zur Wohnung können Sie sich auf Ihr schnelles und zuverlässiges Datenvolumen verlassen.


Schaubild Kupfer-/Glasanteil DSL/VDSL/FTTH-B

Geliefert wie bestellt

In der Theorie bietet das Vectoring ordentliche Datenraten. So sollen Downloadraten von 100 MBit/s und Up-Loadraten bis zu 40 MBit/s möglich sein. Soweit die Annahme. In der Praxis fällt die Leistung je nach Länge der Anschlussleitung vom Kabelverzweiger stark ab. Auch steht umso weniger Bandbreite zur Verfügung je mehr Teilnehmer aufgeschaltet sind. Sie können sich also nie sicher sein, ob Sie tatsächlich das erhalten, was Sie bestellt und bezahlt haben. Anders bei .comBERT. Hier wird geliefert, wie bestellt, denn durch den Glasfaseranschluss bis zur Wohnung gibt es keinen signifikanten Bandbreitenverlust

Was darf es sein?
Übergangstechnik oder Technik der Zukunft?

Zugegeben: Aktuell kann die Geschwindigkeit der Glasfaser noch nicht von jedem vollkommen ausgenutzt werden. Doch die Digitalisierung schreitet mit großen Schritten voran und damit auch der Bedarf an Bandbreite. Setzten Sie direkt auf die Technologie der Zukunft und lassen Sie sich nicht von Übergangstechniken wie VDSL und Co. aufhalten.